Suche

INTUITIVE SYSTEMSTEUERUNG, SO EASY WIE DAS SMARTPHONE

Aktualisiert: Mai 3

Mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets gehören seit vielen Jahren zu unserem Alltag und sind generationenübergreifend im täglichen Gebrauch. Eine intuitive Bedienung der Geräte und darauf installierter Apps wird inzwischen als Selbstverständlichkeit angesehen, niemand möchte heutzutage noch lange Bedienungsanleitungen lesen. Gesten, mit denen diese Geräte bedient werden, sind den Menschen inzwischen so ins Blut gegangen, dass oftmals versucht wird, auch auf nicht touchfähigen Geräten zu tippen, zu swipen oder zu scrollen. Mit der neuen OSeC-Steuerung (One Seven easy Control) der Schmitz One Seven GmbH hält die moderne Kommunikationstechnologie jetzt endlich Einzug in die Bedienung von One Seven Einbauanlagen bei der Feuerwehr. Vorbei ist die Zeit, in der der Maschinist zwischen zahlreichen Knöpfen wählen musste (und in Stresssituationen sicherlich schon mal falsch gedrückt hat), um das Löschsystem den Brandbedingungen anzupassen.


Die Bedienung der OSeC erfolgt wie bei vorangegangenen Steuerungsgenerationen von One Seven über einen modernen Touchscreen mit Farb-Display. Dieser ist in den Größen 7`` oder 12`` erhältlich. Er lässt sich auch mit Einsatzhandschuhen oder bei nasser Bildschirmoberfläche zuverlässig bedienen. Auf dem Display werden nur diejenigen Touchfelder angezeigt, die im jeweils aktuellen Betriebszustand des Löschsystems relevant sind. Nicht benötigte Felder werden automatisch ausgeblendet. Durch diese intelligente Vorauswahl von Touchfeldern kann eine folgenschwere Fehlbedienung ausgeschlossen werden.


Großen Wert hat das Team der One Seven Softwareentwickler auch auf die Gestaltung der Icons gelegt: Selbsterklärende Symbole sorgen in stressigen Einsatzsituationen für eine schnelle optische Orientierung auf dem Bildschirm und eine intuitive Systemsteuerung.


Die Programmierung der OSeC erfolgt auf der SPS. Diese ist besonders geschützt verbaut und hält sogar starken Erschütterungen stand. Dadurch ist die OSeC sehr viel ausfallsicherer als Steuerungen, bei denen die Programmierung direkt auf dem Bildschirm erfolgt.

Sollte das externe Display der OSeC im Einsatz einmal beschädigt werden, besteht die Möglichkeit, das One Seven Druckluftschaumsystem über eine redundante Steuereinheit in der Fahrerkabine zu bedienen.


Die Schutzklasse der neuen One Seven Steuerung ist IP67.