Suche

EUROPÄISCHES FORSCHUNGSPROJEKT DRYADS

Waldbrände stellen in ganz Europa eine ernsthafte Bedrohung dar und verursachen erhebliche ökologische und wirtschaftliche Schäden. Wissenschaftler gehen davon aus, dass Waldbrände infolge des Klimawandels, bestimmter forstwirtschaftlicher Praktiken und der allgemeinen Verschlechterung der Ökosysteme vermehrt auftreten und in ihrem Ausmaß deutlich intensiver werden.


Das europäische Projekt DRYADS zielt darauf ab, die ökologische Nachhaltigkeit und die Sicherheit der städtischen und ländlichen Ökosysteme zu verbessern. Erreicht wird dies durch eine Neudefinition des Schutzes und der Bewirtschaftung von Wäldern durch die Entwicklung und Validierung eines innovativen, nachhaltigen und angewandten ganzheitlichen Ansatzes für das Management von Waldbränden. An DRYADS sind 47 wissenschaftliche Einrichtungen aus ganz Europa beteiligt. Das auf 3,5 Jahre angelegte Projekt wird im Rahmen des EU-Programms Horizon

2020 mit 23 Millionen Euro gefördert.


Aus Deutschland unterstützen u. a. die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und die Schmitz One Seven GmbH das DRYADS Projekt mit ihrer Expertise. One Seven obliegt zukünftig die Entwicklung und praxisnahe Erforschung von Löschmitteln und Löschverfahren, um Waldbrände schnell und effektiv zu bekämpfen und damit Schäden für Ökosysteme und die Bevölkerung so weit wie möglich zu reduzieren.


Ausführliche Informationen über DRYADS finden Sie auf der DRYADS-Website: https://dryads-project.eu